AGBs der Reiseleiter-Akademie


1. GÜLTIGKEIT

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der jeweils aktuellen Fassung für den Diplom-Lehrgang zum/zur Reisleiter/in an der Reiseleiter-Akademie (ein Teil der Akademie des Sprechens, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichtes Wien FN 363925 i) und werden von den KursteilnehmerInnen durch Anmeldung zum Lehrgang anerkannt. An uns gerichtete Erklärungen, Anzeigen etc. bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.


2. ANMELDUNG

Die Anmeldung zum Diplom-Lehrgang erfolgt entweder über unsere Homepage (Online-Anmeldung), per Telefon oder per Email. Bei Anmeldung mittels Homepage besteht eine Rücktrittsfrist von sieben Werktagen gemäß Fernabsatz-Gesetz, sofern nicht eine der Ausnahmen vom Rücktrittsrecht gemäß § 18 FAGG Anwendung findet oder der Kurs bereits innerhalb dieser sieben Werktage ab Vertragsabschluss beginnt. Die Reiseleiter-Akademie behält sich das Recht vor, die Anmeldung innerhalb von zwei Wochen, spätestens bis Kursbeginn, ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die Anmeldung gilt ab Zusendung (per Post oder Email) oder persönlicher Überreichung der Anmeldebestätigung als angenommen.

Die Anmeldefrist endet am 1. Kurstag des Diplom-Lehrgangs (Grundlagen-Seminar) bzw. zu dem Zeitpunkt, zu dem der Kurs ausgebucht ist.


3. BEZAHLUNG

Nach der Anmeldung wird der/dem Kursteilnehmer/in die Anmeldebestätigung und Rechnung per Mail oder Post zugesendet. Die Kursgebühr ist bis zu dem auf der Rechnung genannten Fälligkeitstermin auf das Konto der Akademie des Sprechens einzuzahlen.

Bei kurzfristigen Anmeldungen kann die Kursgebühr auch am 1. Kurstag persönlich in bar bezahlt werden.

Es besteht die Möglichkeit der Ratenzahlung auf 2 Raten. Es können in besonderen Fällen auch individuelle Ratenzahlungen zwischen dem/der Teilnehmer/in und der Leitung der Akademie vereinbart werden.

Im Falle eines Zahlungsverzuges werden Verzugszinsen von 3% und Mahnspesen in der Höhe von EUR 40,- in Rechnung gestellt.


4. MINDESTTEILNEHMERZAHL

Die Abhaltung vom Diplom-Lehrgang hängt vom Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen ab. Die Teilnehmerzahl ist auf 7 Personen beschränkt. Im Falle von mehr Anmeldungen wird die Gruppe bei den Praxisübungen geteilt und von zwei TrainerInnen betreut. Das max. Limit bei der Prüfungsfahrt liegt bei 12 Prüflingen. 

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so gibt es folgende Möglichkeiten, die in Absprache mit den bereits angemeldeten TeilnehmerInnen und weiteren InteressentInnen besprochen und entschieden wird:

a. Die Akademie behält sich das Recht vor, den Kurs abzusagen. Es gilt dann Punkt 5. Rückerstattung.

b. Der Kurs findet bei gleichbleibender Kursgebühr zu einer reduzierten Anzahl von Unterrichtseinheiten statt.

c. Der Kurs findet bei gleichbleibender Anzahl von Unterrichtseinheiten zu einer höheren Kursgebühr statt.


5. RÜCKERSTATTUNG

Wird der Lehrgang seitens der Reiseleiter-Akademie abgesagt, die Anmeldung abgelehnt bzw. findet der Lehrgang nicht statt, so erhält der/die Kursteilnehmer/in in der Höhe des bereits beglichenen Kursbeitrages eine Gutschrift. Die Gutschrift wird nach Wahl des/der Kursteilnehmers/Kursteilnehmerin entweder auf die nächste Lehrgangsbuchung angerechnet oder auf schriftlichen Antrag ohne Verzugszinsen rückerstattet. Alle darüber hinausgehenden Ansprüche seitens des/der Kursteilnehmers/Kursteilnehmerin bestehen nur für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig durch Personen verursacht wurden, für die die Reiseleiter-Akademie einzustehen hat. Personenschäden sind jeweils davon ausgenommen.


6. STORNIERUNG

Die Stornierung einer Lehrgangsanmeldung seitens des/der Anmelders/Anmelderin ist bis spätestens zwei Wochen vor Lehrgangsbeginn ohne Verrechnung einer Stornogebühr möglich. Bei Abmeldung bis eine Woche vor Lehrgangsbeginn werden 50 % als Stornogebühr verrechnet, bei späterer Abmeldung oder Nichtteilnahme, aus welchem Grund auch immer, ist der volle Lehrgangsbeitrag fällig. Der/die Anmelder/in hat das Recht, eine/n neue/n Kunden/Kundin als Ersatzteilnehmer zu finden und damit die Stornogebühr abzuwenden. Der/die Anmelder/in bleibt jedoch für die Lehrgangskosten haftbar. In jedem Fall muss die Stornierung schriftlich entweder per Post oder per E-Mail erfolgen.


7. TEILNAHME AM LEHRGANG

Der/die Teilnehmer/in ist erst nach Anmeldebestätigung und Eingang der Lehrgangsgebühr bzw. der 1. Rate berechtigt, am Lehrgang teilzunehmen. Wenn der/die Teilnehmer/in zu Lehrgangsbeginn die Gebühr noch nicht bezahlt hat, ist sie in bar am 1. Kurstag (Grundlagen-Seminar) zu bezahlen.

Ist der/die Teilnehmer/in zum 1. Kurstag (Grundlagen-Seminar) erschienen bzw. hat er/sie die Themen für die praktischen Übungen für die Kurswoche per Mail ausgewählt und bleibt dann dem Kurs fern, so gilt dies nicht als stillschweigende Stornierung des Kurses und nicht als Befreiung der Zahlung der gesamten Lehrgangsgebühr.


8. EINVERSTÄNDNIS ZUR VERWENDUNG VON BILD-, TON- UND VIDEOAUFNAHMEN

Im Rahmen des Diplom-Lehrgang und bei der Prüfungsfahrt werden von den TeilnehmerInnen laufend Ton-, Video- und Bildaufnahmen und Fotoprotokolle von den Ergebnissen aus Gruppen- oder Einzelarbeiten gemacht. Der/die Teilnehmer/in erklärt sich damit einverstanden, dass die während des Lehrgangs oder während der Prüfungsfahrt oder die im Zusammenhang mit der Reiseleiter-Akademie gemachten Aufnahmen (zB Info-Abende, Weihnachtsfeiern, Diplom-Verleihung etc.) entschädigungslos ohne zeitliche oder räumliche Einschränkungen auf der Homepage und auf Werbematerialien verwendet und veröffentlicht werden.


9. AUSSCHLUSS AUS DEM LEHRGANG

Die Teilnahme am Diplom-Lehrgang und der Prüfungsfahrt erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Sie ist kein Ersatz für medizinische Behandlung oder Psychotherapie. TeilnehmerInnen haften für durch sie schuldhaft verursachte Schäden selbst.

Die Reiseleiter-Akademie behält sich das Recht vor, einzelne KursteilnehmerInnen vom Diplom-Lehrgang auszuschließen, wenn diese aufgrund ihres Verhaltens trotz Unterlassensaufforderung die Sicherheit, den respektvollen Umgang untereinander oder den Lernerfolg der Gruppe bzw. den eigenen Lernerfolg gefährden.

Die Lernzielkontrolle der einzelnen TeilnehmerInnen obliegt dem/der Lehrgangsleiter/in und wird in laufenden praktischen Übungen festgestellt. Wird das Lernziel aufgrund mangelndes Leistungswillens und/oder fehlender Begabung nicht erreicht, so kann der/die Teilnehmer/in vom weiteren Lehrgang ausgeschlossen werden.

In den oben genannten Fällen sowie bei frühzeitigem Ausscheiden aus dem Kurs auf Wunsch des/der Kursteilnehmers/Kursteilnehmerin entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr oder sonstiger Kosten.


10. KURSUNTERLAGEN

Die Kursunterlagen stehen im geistigen Eigentum der Reiseleiter-Akademie. Jegliche Vervielfältigung, auch auszugsweise, oder die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Die Reiseleiter-Akademie behält sich alle diesbezüglichen Rechte vor.


11. MITGEBRACHTE GEGENSTÄNDE

Für mitgebrachte Gegenstände wie insbesondere Kleidung, Wertgegenstände, Geld und Kursunterlagen übernimmt die Reiseleiter-Akademie keine Beaufsichtigung und somit auch keine Haftung.


12. RAUCHVERBOT

Im gesamten Bereich der Reiseleiter-Akademie und bei allen Veranstaltungen (Lehrgang, Events, Feierlichkeiten etc.) der Akademie herrscht in den Räumlichkeiten der Akademie oder angemieteten Räumen der Akademie strengstes Rauchverbot.


13. BESTÄTIGUNGEN

Ein Anspruch auf Ausstellung einer Teilnahmebestätigung besteht, nachdem die Lehrgangsgebühr bezahlt worden und der Lehrgang beendet ist, wobei nur jene Unterrichtseinheiten bestätigt werden, zu denen der/die Kursteilnehmer/in auch tatsächlich anwesend war. Der/die KursteilnehmerIn hat Anspruch auf Ausstellung eines Diploms, wenn er/sie mindestens 80% Anwesenheit während des Diplom-Lehrgangs und eine erfolgreich abgelegte Prüfung (in allen Prüfungsbereichen) vorweisen kann.


14. ÄNDERUNGEN

Die Reiseleiter-Akademie behält sich das Recht vor, Änderungen an den Inhalten des Lehrgangs, der Anzahl der Unterrichtsstunden, der Lehrgangsgebühr, des Kursortes und der Kurstermine vorzunehmen, wenn sich die rechtlichen Grundlagen, auf welchen diese Vorgaben beruhen, geändert haben, oder wenn die Änderungen infolge faktischer Gegebenheiten, wie etwa durch den Ausfall eines/einer Dozenten/Dozentin oder der Notwendigkeit, den Kursort zu wechseln, erforderlich sind.


15. DATENVERARBEITUNG

Die Bekanntgabe der Daten im Zuge der Anmeldung erfolgt mit dem Einverständnis des Anmelders, dass sie von der Reiseleiter-Akademie automationsunterstützt verarbeitet und genutzt werden. Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeben.


16. GEGENFORDERUNGEN

Gegen den Anspruch der Reiseleiter-Akademie auf Bezahlung der Lehrgangsgebühr und sonstiger Kosten ist die Aufrechnung allfälliger Gegenforderungen ausgeschlossen, es sei denn, sie stehen in einem rechtlichen Zusammenhang mit der Lehrgangsteilnahme und wurden gerichtlich festgestellt bzw. seitens der Reiseleiter-Akademie anerkannt.


17. UNGÜLTIGKEIT EINZELNER BESTIMMUNGEN

Im Falle der Ungültigkeit oder der Nichtigkeit einzelner Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kommt es zum Wegfall der betreffenden Bestimmungen und lassen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bzw. den Vertrag in allen übrigen Punkten unberührt. Die unwirksamen Bestimmungen werden durch eine Regelung ersetzt, die den wegfallenden Regelungen sinngemäß so entspricht, wie dies im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zulässig ist. Es gilt österreichisches Recht. Erfolgt die Lehrgangsanmeldung durch ein Unternehmen, dann wird hiermit Wien als Gerichtsstand vereinbart.

 

Wien, am 28. Juli 2017