FAQ - Häufig gestellte Fragen

Sollte Ihre Frage hier nicht dabei sein, melden Sie sich einfach unter 0699 - 10 60 77 37 oder office@reiseleiter-akademie.at

 

Sind die Ausbildung und das Diplom anerkannt?

„Ja, der Diplom-Lehrgang und das Diplom sind seit 1.1.2016 von der Wirtschaftskammer Wien akkredidiert und anerkannt. Somit genießt das Diplom weltweite Anerkennung und gilt in allen Staaten der Welt.“

 

Was unterscheidet den Kurs von anderen Anbietern?

"Die Reiseleiter-Akademie ist Österreichs einziges Bildungsinstitut für internationale Fach- und Studienreiseleitung. Bei allen anderen Anbietern in Österreich werden nur ReisebegleiterInnen und ReiseleiterInnen für Fahrten in Österreich oder Europa ausgebildet, die nur im Bus sitzen und Informationen durch das Mikrophon geben. Aber das Ziel der Ausbildung an der Reiseleiter-Akademie von Mag. Tanner ist es, dass die AbsolventInnen weltweit qualitative Themenreisen (Studienreisen, Städtereisen, Rundreisen, Gartenreisen, Kulinarische Reisen, Weinreisen u.a.) leiten und in den jeweiligen Städten und Ländern auch selber vor Ort führen können. Die AbsolventInnen und qualitativen FachreiseleiterInnen der Reiseleiter-Akademie werden später im Job also höher bezahlt als ReisebegleiterInnen."

 

Wie lange dauert der Kurs und wie ist er aufgebaut?

„Insgesamt dauert die Ausbildung rund 6 Wochen. Im Grundmodul lernen Sie die Grundlagen der Touristik, die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Reiseplanung kennen. Dann haben Sie Zeit bis zum Aufbaumodul und bereiten sich individuell auf Ihre Referate und Reiseleitungen vor, die Sie beim Aufbaumodul und der Auslandfahrt halten werden. Das Aufbau- und das Auslandmodul sind sehr intensiv und reine Praxis. Wir sind mit dem Bus im Ausland unterwegs und Sie führen durch die Städte und Regionen. Dazu gibt es konkretes Feedback von Frau Mag. Tanner, die auf die TeilnehmerInnen individuell eingeht und viele Tipps aus ihrer Praxis als Studienreiseleiterin einbaut. Danach haben Sie wieder ca 2. Wochen Zeit für die Vorbereitung zur Prüfungsfahrt. Schließlich findet die Prüfungsfahrt ins Ausland statt, sie dauert 2 Tage. Nach der bestandenen Prüfung erhalten Sie Ihr Diplom."

 

Wieso ist der Lehrgang so kurz!? In nur 6 Wochen ein Diplom?

„Ja, weil es hier um die Reiseplanung und -organisation, Reisedurchführung, Sozialkompetenz und die Praxis geht!
Der Lehrgang ist sehr intensiv und praxisnah. Entweder kann jemand gut mit Menschen umgehen, organisieren, Konflikte lösen und  Situationen rasch erfassen, oder eben nicht. Das kann man nicht lernen. Das ist eine Persönlichkeitsfrage. Reiseleitung ist vor allem ein Dienstleistungsjob. Das muss man mögen. Im Kurs haben Sie die Möglichkeit, herauszufinden, ob Ihnen das in der Praxis gefällt und ob Sie den Anforderungen gewachsen sind.“

 

Wieso wird im Kurs keine Landeskunde unterrichtet?

„Weil es hier um den formalen Rahmen, die Sozialkompetenz und die Praxis geht! Das jeweilige Wissen über ein bestimmtes Land haben SIE! Wir können im Kurs nicht auf alle Länder und Kulturen der Welt eingehen. Das würde den Rahmen sprengen. Wenn jemand in China Reiseleitung machen will, braucht er nicht zu wissen, wie sich die Gotik in Frankreich entwickelt hat.
Also: Sie kennen Ihr Zielland, wir zeigen Ihnen, wie Sie professionell die Reise organisieren und Konflikte vor Ort lösen.“

 

Sind Englisch-Kenntnisse notwendig?

"Grundsätzlich nein! Es kommt darauf an, wo Sie führen möchten. Für Österreich und Deutschland brauchen Sie natürlich keine Englisch-Kenntnisse. Auch in den angrenzenden Ländern kommen Sie mit Deutsch gut durch. Für andere Länder sollten Sie Grundkenntnisse der jeweiligen Landessprache besitzen."

 

Kommt der Lehrgang sicher zustande?

„Ja, bis jetzt sind alle Lehrgänge immer zustande gekommen! Auch die nächsten Lehrgänge kommen sicher zustande.“

 

Wieviele Teilnehmer gibt es pro Kurs?

„Meistens zwischen 7 und 12 Personen. Eine individuelle Betreuung ist uns wichtig!“

 

Wie sind die Job-Aussichten wirklich?

„Sehr gut! Die Reiseveranstalter suchen qualifizierte gute Reiseleiter! Es gibt viele Reiseleiter und viele schlechte – die sind dann bald weg und der Reiseveranstalter sucht wieder neue Reiseleiter!
Sie kommen schnell ins Geschäft rein, und wenn Sie schlecht sind, sind Sie genauso schnell wieder weg! Deshalb ist eine professionelle Ausbildung so wichtig, damit Sie sich lange am Markt halten können und – wenn Sie das machen wollen – auch hauptberuflich davon leben können.“

 

Was kann ich dann nach dem Kurs machen?

„Sie können sich sofort bei Reiseveranstaltern und Busunternehmen bewerben. Am besten konkret für eine Destination, für die Sie Spezialist sind! Am Anfang werden Sie Tagsfahrten in Österreich und Wochenendefahrten in den angrenzenden Länder durchführen. Erst später kommen die großem Destinationen wie China oder Peru. Sie kommen also um eine Busreise nicht herum. Das ist immer der Anfang. Und genau das lernen wir im Kurs!“

 

Wie schnell kann ich nach dem Kurs mit einen Job rechnen?

„Wenn Sie Glück haben, sehr schnell. Realistisch ist, dass Sie langsam ins Geschäft einsteigen, zuerst einige Fahrten übernehmen und mit der Zeit mehr und mehr Reiseleitungen machen. Wenn Sie sofort einen Vollzeit-Job in Fixanstellung möchten, dann bietet sich die Standortreiseleitung an. Manche AbsolventInnen möchte die Reiseleitung nur als Nebenjob machen und alles langsam aufbauen. Bei anderen AbsolventInnen geht es sehr schnell und sie steigen sofort voll ins Geschäft ein. Es kommt auch auf Ihre Lebenssituation und Ihre Wünsche an. Die höchste und nachhaltigste Erfolgsrate haben AbsolventInnen mit einem Studienabschluss." 

 

Bin ich nicht zu alt?

„Nein, keineswegs! Reiseleiter ist der ideale Job in der Pension! Der älteste Teilnehmer, den wir im Kurs hatten, war 75 Jahre alt! Und ist jetzt glücklicher Reiseleiter und viel mit den Senioren unterwegs.“

 

Ist der Diplom-Lehrgang schnell ausgebucht?

„Ja, der Reiseleiter-Kurs ist immer schon ein paar Monate vor Kursbeginn sehr gut gebucht. Sie können sich Ihren Platz im Kurs reservieren und sich schon unverbindlich voranmelden. Bis 2 Wochen vor Kursbeginn können Sie sich gegebenenfalls wieder stornofrei abmelden."

 

Was ist der Unterschied zwischen Reiseleiter und Fremdenführer?

„ReiseleiterInnen bzw. -begleiterInnen leiten Gruppenreisen. Sie fahren mit österreichischen Reise-TeilnehmerInnen ins Ausland oder begleiten Tagesfahrten im Inland. Sie organisieren den Tagesablauf, halten Vorträge im Bus und führen in Städten, Nationalparks oder bei Ausgrabungen (landesabhängig). Als verlängerter Arm des Reiseveranstalters sind sie für den reibungslosen Ablauf der Reise vor Ort zuständig und lösen Konflikte in der Gruppe und mit Leistungsträgern (Hotel, örtliche Guides etc.). Reiseleiter führen "unsere" Österreicher im Ausland. Fremdenführer führen Touristen hier im Inland. Der Fremdenführer ist ein konzessioniertes Gewerbe mit einer Konzessionsprüfung. Der Reiseleiter hat kein Berufsbild. Es gibt den Reisebegleiter als freies Gewerbe.

Frau Mag. Tanner verwendet gerne den Begriff „StudienreiseleiterIn“, "FachreiseleiterIn" oder „GruppenreiseleiterIn“. Die Akademie bildet „StudienreiseleiterInnen“ aus.

Es gibt auch Standort-Reiseleiter, das sind die Betreuer von typischen Strandurlauben, die ihre Sprechstunde im Hotel haben. Weiters gibt es auch Schiffsreiseleiter, Wanderreiseleiter, Radreiseleiter, Schiffsreiseleiter etc.“

 

Wann beginnt der nächste Kurs? Kann ich noch einsteigen?

„Hier finden Sie die nächsten Termine.“

 

Was kostet der Kurs?

„Die Ausbildung für Reisebegleitung kostet 1.800,-. Der Diplom-Lehrgang für internationale Fach- und Studienreiseleitung kommt auf 2.200,-. Die Preise sind in Euro, inkl. U-Steuer, inkl. Prüfungsgebühr, Skripten, RL-Mappe, Diplom. Nur das Hotel bei der Prüfungsfahrt zahlen Sie vor Ort.“

 

Gibt es Förderungsmöglichkeiten?

„Gerne schreiben wir Ihnen einen Kostenvoranschlag für das AMS. Für das Erstellen des Kostenvoranschlages benötigen wir von Ihnen folgende Daten:
- Ihren Namen (Titel, Vornamen, Zunamen)
- Ihre Sozialversicherungsnummer
- Email-Adresse
- Postadresse
- AMS-Stelle
- Kurs und Beginndatum
Innerhalb der nächsten Tage erhalten Sie den Kostenvoranschlag per Mail. Den Kostenvoranschlag legen Sie Ihrem/Ihrer Betreuer/in vor, der/die dann über eine Kostenübernahme entscheidet.
Es gab bereits viele Teilnehmer, die den Kurs vom AMS finanziert bekommen haben.“

 

Wie kann ich die Reiseleiter-Akademie unverbindlich kennenlernen?

"Bei sehr vielen Möglichkeiten. Am besten bei den kostenlosen Schnupperfahrten. Das sind die Prüfungsfahrten der Diplom-Lehrgänge. Hier können Sie mit der Institutsleiterin und mit den KursteilnehmerInnen persönlich sprechen und direkt in den Lehrgang schnuppern. Alle Termine finden Sie hier
Termine für InteressentInnen und hier Die kostenlose Schnupperfahrt. Wir freuen uns schon auf Sie!"

 

Wo ist die Reiseleiter-Akademie?

„Im 9. Bezirk in Wien, Nußdorferstraße 62. Zwischen Universität Wien und Grinzing.“

 

Ist der Reiseleiter-Kurs auch für Ausländer möglich?

„Der Lehrgang ist offen für alle Nationen der Welt."

 

Wie lange gibt es schon diese Ausbildung an der Akademie?

„Seit 2009 führt Frau Mag. Tanner den Lehrgang durch. Auch an anderen Institutionen (zB WIFI, Akademie des Sprechens). Die Reiseleiter-Akademie wurde im Jahr 2015 als eigenständiger Fachbereich aus der Akademie des Sprechens ausgegliedert und präsentiert sich seitdem autonom.“

 

Wer oder was ist die Akademie?

„Ein privates Bildungsinstitut in Wien, das sich auf die Ausbildung von internationale Fach- und StudienreiseleiterInnen spezialisiert hat. Hier geht's zur Unternehmensgeschichte.“

 

Wohin kann ich mich mit indivuellen Fragen richten?

„Für inviduelle Fragen steht Ihnen die Akademie- und Lehrgangsleiterin Frau Mag. Sabine Tanner gerne telefonisch und 0699 10 60 77 37 oder per Mail unter office@reiseleiter-akademie.at zur Verfügung. Gerne können Sie auch ein ausführlicheres Gespräch buchen, bei dem Sie auch Ihre Berufseignung feststellen lassen können (€ 150,- für 60 Min.).“