Diplom-Lehrgang zum/zur Reiseleiter/in

 

Ihre praxisnahe Ausbildung im In- und Ausland!

73 % Praxis-Anteil im Kurs!

In 6 Wochen zum Diplom-Abschluss!

 

Sie sind gern unterwegs,
führen gern Gruppen und
haben Freude an der Vermittlung von Wissen?

Dann werden Sie Studienreiseleiter/in!

 



Zielgruppe

  • Reisebegeisterte Menschen mit spezifischen Landeskenntnissen, Servicedenken, Stressresistenz, hoher Sozialkompetenz
  • Studierende und AkademikerInnen
  • SeniorInnen
  • QuereinsteigerInnen
  • TouristikerInnen, Reisebüro-MitarbeiterInnen

Idealerweise kennen Sie ein Land, eine Region oder Stadt sehr gut, weil Sie dort längere Zeit gelebt, studiert oder gearbeitet haben, und möchten nun Ihr landesspezifisches Wissen an Reisegäste weitergeben.

Ihr Nutzen

Sie lernen, Reisen und Tagesfahrten selbständig und professionell zu leiten, Reisen vorzubereiten und durchzuführen, Wissen kompetent zu vermitteln, Konflikte rasch zu lösen, mit KundInnen serviceorientiert umzugehen sowie Ausflugs- und Zusatzprogramme erfolgreich zu verkaufen.

Sie sammeln wertvolle Praxis-Erfahrung mit Feedback bei Stadtspaziergängen und Fahrten ins Ausland.

Sie können sich sofort für Tour-Reiseleitungen und Standort-Reiseleitungen bewerben und Praxis bei In- und Auslandsfahrten vorweisen!


 

Kurs-Inhalte


b

Wir

Wir

Wir

Wir

Wir

Wir

Brünn

FACH-AUSBILDUNG REISELEITUNG

Grundlagen der Touristik  4 Std.
Abgrenzung ReisebegleiterIn - ReiseleiterIn - FremdenführerIn - Standort-ReiseleiterIn. Grundlegendes zur Touristik und der Tourismusbranche. Die aktuelle Marktsituation und österreichische Reiseveranstalter und Busunternehmen. Rechtskunde, Arbeitsrecht. Anstellung oder Werkvertrag. Nebenjob oder Hauptberuf. Arbeitszeiten, Einsatzorte und Honorar. Der ReiseleiterIn als DienstleisterIn. Absolute Tabus und No Gos als RL. Reisearten: Studienreise, Wanderreise, Tagesfahrten (Opern-, Ausstellungsfahrt etc.), Städtereisen, Rundreisen (Bus-, Flugreisen), Expeditionen etc. Der Reiseveranstalter, der RL als verlängerter Arm, Zusammenarbeit mit Leistungsträgern. Von der Idee zur Reise. Die "RL-Mappe". Reisevertragsrecht.

Planung & Durchführung einer Reise  4 Std.
Zeitliche und organisatorische Reiseplanung und individuelle Vorbereitung zuhause. "Drehbuch" der Reise. Kalkulation und RL-Vorschuss. Einteilung der Reise sowie der einzelnen Reisetage bzw. Ausflüge mit Berücksichtigung der Weg- und Anfahrtszeiten, der Öffnungszeiten, Mittagspausen und WC-Pausen. Organisation, Reisedurchführung und Zeitmanagement. Reisekostenabrechnung und Belege. RL-Bericht. Feedback.

Vortrag & Landeskunde  4 Std.
Grundlagen und Praxis der Rhetorik, der Präsentationstechnik und des Vortrags speziell für ReiseleiterInnen. Das Fachwissen des/der ReiseleiterIn. Praktische Kenntnisse über das jeweilige Land und Grundlegendes zur Landeskunde: Geschichte, Sprache, Geographie, Tradition, Kultur, Architektur, Kunst, Menschen etc. Kontinentale und regionale Besonderheiten.

ReiseleiterInnen-spezifische Vortragstechnik, inhaltliche und didaktische Reisevorbereitung: Themen-Auswahl und Schwerpunkt-Setzung, Grundinformationen, Zahlen und Fakten, Geschichten und Anekdoten. Praxisbeispiele. Praktische Übung anhand von Referaten mit Feedback.

Gruppendynamik, Konfliktmanagement, Reklamationen - 2 Std.
Einführung und praktische Übungen zur Gruppendynamik. Das Verhalten im Team. Teamtypen, Führungsrolle. Gruppendynamische Prozesse und ihre Steuerung. Gästebetreuung. Das Eingehen auf Kundenwünsche und -fragen. Unterschiedliche Zielgruppen. Die Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter, mit Busfahrern, lokalen FremdenführerInnen und Hotelangestellten. Reklamationen und Beschwerdemanagement. Allgemeine Reisebedingungen (ARBs).

Planung der Prüfungsfahrt  2 Std.
Planung unserer Abschluss-Exkursion: zeitliche Planung hinsichtlich Abfahrtzeiten, Fahrtdauer, Pausen, WC-Stops, Mittagessen, Abendessen, Abendgestaltung etc. Vergabe der Reiseleiter-Mappen. Einteilung der organisatorischen Teil-Reiseleitung und Vergabe der Referatsthemen für die Vorträge im Bus.

Bewerbungsvorgang  1 Std.
Tipps zur erfolgreichen Bewerbung bei Reiseveranstaltern und Busunternehmen, Recherche und Analyse von passenden zukünftigen Arbeitsgebern je nach Länderspezialisierungen und Reisearten, individuelle Gespräche zur optimalen gezielten Bewerbung. Optimierung des Lebenslaufes und Motivationsschreibens. Selbstmarketing.

 

SOCIAL SKILLS FÜR REISELEITER/INNEN

Körpersprache & Stimme  laufend bei den praktischen Übungen.
Grundlagen und praktische Übungen zur Körpersprache, Mimik und Gestik. Reisetaugliche und länderspezifische Kleidung. Der richtige Einsatz der Stimme, Atemtechnik, angenehmes Timbre, freundlicher Ton. Richtiger Umgang mit dem Mikrophon im Bus. Guter Sprachstil, passende Wortwahl. Sprechen am Mikrophon im Bus und das Sprechen im öffentlichen Raum (auf der Straße, vor Sehenswürdigkeiten, in der Natur etc.).

Rollenspiele - 2 Std.
Praktische Übungen zum Konfliktmanagement. Der Umgang mit schwierigen KundInnen und Leistungsträgern, Umgang mit schwierigen Situationen. Finden von Konfliktlösungsstrategien. Feedback.

Reiseleiter-Haltung und Führungsrolle   laufend bei den praktischen Übungen.
Bewusstwerden und Verinnerlichen der Reiseleiter-Haltung. Selbstbewusstes Auftreten in der Führungsrolle als ReiseleiterIn. Feedback. 

 

PRAXIS-MODULE (OUTDOOR)

Stadtspaziergang 4 Std.
Üben und Umsetzen des Gelernten bei einem Stadtspaziergang mit Kurzvorträge zu ausgewählten Themen. Üben, wie Fachwissen didaktisch vor Ort vermittelt wird und wo das Sprechen im öffentlichen Raum am besten gelingen kann. Feedback und Videoanalyse.

Tagesfahrt mit Reisebus ins Ausland   8 Std.
Umsetzen und Üben des Gelernten in der Praxis anhand einer 1-tägigen Exkursion ins Ausland: Organisatorische Reiseleitung, Planung, Kartenlesen, die Zusammenarbeit mit dem Busfahrer, Vorträge im Bus am Mikrophon, Stadtrundgänge und Erklärungen, Sightseeing, Erleben von Kultur und Natur, Gestaltung und Planung der An- und Rückreise, Abrechnung, Reiseleiter-Bericht und Feedback.

Vortrag im Bus während der Tagesfahrt: 10 Min. pro Person
Üben und Umsetzen des Gelernten im Bus bei der Tagesfahrt ins Ausland. Abhalten eines 10 minütigen Vortrags zu einem freien Thema. Schwerpunkt: deutliches Sprechen, angenehmes Stimmtimbre, Didaktik: Aufbau des Vortrags und thematische Schwerpunktsetzung, anspruchsvolle Unterhaltung. Feedback.

Ausflug mit Wandern und mit Erlebnisprogramm - 5 Std.
Umsetzen und Üben des Gelernten in der Praxis: Ausflug mit thematischen Schwerpunkt: Wanderung und Gestaltung eines Erlebnisprogramms. Gestaltung der Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Organisation und zeitliche Gestaltung des Ausfluges und Essens- und Freizeitmöglichkeit. Feedback.

Ausflug mit öffentlichen Verkehrsmitteln - 4 Std.
Umsetzen und Üben des Gelernten in der Praxis: Ausflug in eine Kleinstadt. Gestaltung der Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Zeitliche Gestaltung des Ausfluges, Stadtspaziergang und Essens- und Freizeitmöglichkeit. Feedback.

 

SELBSTÄNDIGES ARBEITEN

Vorbereitung für den Kurs - ca. 12 Std.
Inhaltliche Recherche zu den Themen der praktischen Reiseleitungen im Kurs.

Hausarbeiten - ca. 11 Std.
Verfassen einer Hausarbeit zum praktischen Konfliktmanagement (Case-Study), zur didaktischen Planung einer Reise und zur zeitlichen Planung nach einer realen Reiseleiter-Mappe.

Diplomarbeit - ca. 12 Std.
Verfassen eines Reisekonzepts für eine Tagesfahrt und eine 5-Tagesreise (freie Themenwahl).

Reflexionsbericht - ca. 2 Std.
Verfassen eines persönlichen Erfahrungsberichts am Ende der Ausbildung zur Steigerung der Selbstreflexion.

Bewerbungsunterlagen - ca. 2 Std.
Gestalten der eigenen Bewerbungsunterlagen (reiseleiterspezifischer Lebenslauf und Bewerbungsschreiben).

Vorbereitung für die praktische Prüfung - ca. 12 Std.
Inhaltliche, didaktische, organisatorische und zeitliche Planung für den eigenen Prüfungsteil bei der Fahrt ins Ausland, ev. vorab individuelle Fahrt nach Ungarn zur zugeteilten Stadt

 

PRÜFUNGSFAHRT

Fahrt ins Ausland - 24 Std. (2 Tage zuzügl. Übernachtung)
Gestaltung von Besichtigungen und Stadtspaziergängen, organisatorische Reiseleitung, Zusammenarbeit mit Leistungsträgern und serviceorientierter Umgang mit den Reisegästen bei der Prüfungsfahrt ins Ausland. Themen-Vortrag im Bus am Mikrophon. Abgabe der Diplom-Arbeit.

 

GESAMTE STUNDENANZAHL DER AUSBILDUNG

Gesamt: 115 Stunden
40 Std. Kurswoche (davon 14 Std. Theorie und 26 Std. Praxis)
51 Std. selbständiges Arbeiten (inkl. Prüfungsvorbereitung)
24 Std. Prüfungsfahrt ins Ausland (2 Tage 12 Std. zuzügl. Übernachtung)

 

KURSORTE

Theorie: Reiseleiter-Akademie Wien, Nußdorferstr. 62, 1090 Wien
Praxis: Wien, Niederösterreich, Tschechien, Ungarn
(gültiger Reisepass oder Personalausweis erfolderlich)
 


 

Die Diplom-Prüfung


Prüfung Stadt

Prüfung Mikro


Praktischer Teil:

organisatorische Reiseleitung: Gestaltung von Besichtigungen und Stadtspaziergängen, organisatorische Reiseleitung, Zusammenarbeit mit Leistungsträgern und serviceorientierter Umgang mit den Reisegästen bei der Prüfungsfahrt ins Ausland

Referat im Bus: Themen-Vortrag im Bus am Mikrophon bei der Prüfungsfahrt (Dauer: 12-20 Min., freie Themenwahl)

 

Schriftlicher Teil:

Diplom-Arbeit: Konzeption und Reiseablauf für eine Tagesfahrt und eine 5-Tages-Reise (freie Themenwahl)

Abschlusstest: Sicherung des Wissenstransfer zu den vermittelten theoretischen Inhalten

Reflexionsarbeit: Verfassen eines persönlichen Erfahrungsberichts am Ende der Ausbildung zur Steigerung der Selbstreflexion (1 A4-Seite)


Während des Diplom-Lehrgangs üben wir gemeinsam das Erstellen von Reiseabläufen. Sie erhalten von uns wertvolles individuelles Feedback, um Ihre Reiseplanung weiter zu verbessern und effektiver zu gestalten.

Und wir üben, wie Sie professionell Wissen vermitteln (Referate) und Gruppen führen (praktische Reiseleitung). Dazu geben wir laufend Feedback und machen Fotos, die Sie am Ende der Ausbildung als Fotoprotokoll bekommen.

So sind Sie bestens für die Diplomprüfung und das neue Berufsfeld vorbereitet!

 


Prüfungskommission

 

Biene Prüferin

Prüferin: Mag. Sabine Claudia Tanner
Akademie- und Lehrgangsleiterin, Universitätslektorin, Trainerin in der Erwachsenenbildung, Studienreiseleiterin, Historikerin

 

 

Timea Prüferin

Prüferin: Mag. Timea Galambos, Bakk.
staatl. konzess. Fremdenführerin, geprüfte Führerin in Schloss Schönbrunn Wien, Studienreiseleiterin, Historikerin


 

Die Prüfungsordnung liegt in der Reiseleiter-Akademie zur Einsicht auf.


 

Ihr Diplom-Abschluss

 



Ihr Abschluss


 Diplom für StudienreiseleiterInnen oder

 Diplom für ReiseleiterInnen oder

 Zertifikat für ReisebegleiterInnen oder

 Zertifikat für Standort-ReiseleiterInnen

 

für alle:

 Praxis-Nachweis für mehrtägige Fahrten ins Ausland

 individueller Kompetenznachweis

 Qualifizierung für weltweite Reiseleitungen (Planung, Organisation, Reklamationsmanagement, Didaktik, soziale Kompetenz, Führungskompetenz)

 Möglichkeit zum Berufsausweis der Wirtschaftskammer Wien für geprüfte ReiseleiterInnen oder zum international anerkannten Reiseleiter-Ausweis der Reiseleiter-Akademie Wien

 

Der abgeschlossene Diplom-Lehrgang qualifiziert zu allen Arten von Reiseleitungen und Reisebegleitungen sowie Studienreiseleitung weltweit!
Außer Berg-, Schi-, Wanderführer und Fremdenführer!

 

Mit dem Diplom der Reiseleiter-Akademie können Sie sich bei der Wirtschaftskammer Wien bei der Gewerbeanmeldung den Berufsausweis für geprüfte Reiseleiter/innen ausstellen lassen (mit Hauptwohnsitz in Wien)! Oder Sie können den international anerkannten Reiseleiter-Ausweis der Reiseleiter-Akademie Wien beantragen. Mehr Infos...

 

Die Nachfrage nach QUALIFIZIERTEN ReiseleiterInnen ist immer sehr hoch!

 

Der Erfolg unserer AbsolventInnen bestätigt die Qualität unserer Ausbildung! Aktuelles von unseren KursabsolventInnen
 


 

Hinweis: Möchten Sie selbst Reisen anbieten, benötigen Sie eine Reisebüro-Konzession und einen Eintrag im Reiseveranstalter-Verzeichnis des Bundesministeriums (BMWFW).

 


 

Termine und Kosten

 

Aktuelle Termine und Kosten

Fördermöglichkeiten

Jetzt anmelden!


 

Der Orientierungsworkshop

 

Ihre Job-Aussichten

Der Berufsausweis

Der "Alumni-Club"

Absolventen-News

 

FAQ

AGBs